Das nordamerikanische Truthuhn

Das nordamerikanische Truthuhn lebt in Nordamerika. Es ist der schwerste und größte Hühnervogel. Es ist die gleiche Spezies wie der heimische Truthahn. Heimische oder zahme Truthühner wurden von der südmexikanischen Subspezies der Truthühner domestiziert. Die Truthühner sind diejenigen Wesen, die von amerikanischen Leuten an Thanksgiving und Weihnachten serviert werden. Sie werden in Bauernhöfen gehalten.

Die nordamerikanische wilde Türkei ist ein schöner Vogel - fotografieren Sie durch Malene Thyssen
Das nordamerikanische Truthuhn ist ein wunderbarer Vogel – Fotografie von Malene Thyssen

Erwachsene Truthühner haben langes, rötlich-gelbe bis hin zu gräulich-grüne Beine und einen schwarzen Körper. Männchen werden Truthähne genannt. Sie bauschen ihre Körper auf und breiten ihre Hinterflügel wie ein schöner Pfau aus. Sie haben einen großen federlosen, rötlichen Kopf, eine rote Kehle und rote Kehllappen an der Kehle und am Nacken. Ihr Kopf hat ein fleischartiges Geschwulst namens Hungerwarze. Diese werden rot, wenn das Truthuhn aufgebracht ist. Wenn ein männliches Truthuhn aufgeregt ist, wird sein Kopf blau und wenn es bereit ist zu kämpfen, wird der Kopf rot. So ein wundervoller, farbenfroher Vogel! Jede seiner Füße hat 3 Zehen und die Männchen besitzen eine spezielle Waffe namens Sporn hinter jedem ihrer Beine. Es wird in Kämpfen eingesetzt. Das lange, fleischartige Objekt über dem Schnabel eines Männchens wird Karunkel genannt. Das Karunkel wird hellrot, wenn es aufgebracht ist.

Truthühner  haben eine lange, dunkle, fächerförmige Schwanzfeder und glatte Bronzeflügel. Die Federn der Männchen haben alle Arten von Farben. Es gibt Stellen, die rot sind, violett, grün, kupfern, Bronze und einige Teile sehen aus bestimmten Winkeln wie Gold. Ein weibliches Truthuhn wird Henne genannt. Sie sind weniger hell gefärbt. Sie sind normalerweise braun und grau. Truthühner haben 5000 bis 6000 Federn. Erwachsene Truthühner haben Schwanzfedern der gleichen Länge, aber die Schwanzfedern der Jungtiere haben verschiedene Längen.

Die nordamerikanische wilde Türkei und Mensch
Nordamerikanisches Truthuhn und Mensch

Männliche Truthähne neigen dazu einen „Bart“, einen Büschel oder ein Stück Haar zu haben, das von der Mitte ihrer Brust aus wächst. Die Bärte sind ungefähr 230mm in der Länge. Das lustige hierbei ist, dass einige der Weibchen ebenfalls einen Bart haben, deren ist jedoch kürzer und dünner.

Das erwachsene Männchen wiegt zwischen 5 bis 11kg und misst zwischen 100 – 125cm. Das erwachsene Weibchen ist viel kleiner. Sie ist zwischen 3-5,4kg und misst zwischen 76 bis 95cm in der Länge. Ihre Spannweite erstreckt sich auf 1,25 bis 1.44m.

Obwohl sie schwer sind, sind sie gute Flieger – nicht wie die heimischen Truthühner, die nicht fliegen können. Sie fliegen oder laufen, wenn sie Gefahr wittern. Sie leben in Wäldern Nordamerikas. Sie machen alle Arten von Geräuschen die sich wie Verschlingen, Glucken, Schläge, Schnurren, Gekläffe, cutts, Gejammer, Gegacker und Kee-kees anhören.

Wilde Truthähne sind allesfressend. Sie verbringen ihre Tage, Nahrung wie Eicheln, Samen, kleine Insekten und Waldbeeren zu suchen. Sie suchen auf dem Boden und in kleinen Bäumen nach Nahrung. Manchmal kommt es so, dass sie Amphibien und kleine Reptilien wie Salamander und Schlangen essen. Sie verbringen ihre Nächte auf den unteren Zweigen von Bäumen.

Das Weibchen sucht nach einem guten Ort, um ihr Nest zu errichten. Sie neigt dazu, ihr Nest unter einem Busch im Holz zu errichten. Sie legt zwischen 10-14 gefleckte, braune Eier. Sie legt normalerweise nur eins pro Tag. Die Eier werden für mindestens 28 Tage ausgebrütet. Wenn die Babys ausgebrütet werden, sind sie als Putenküken bekannt. Die Putenküken werden mit feinen Federn bedeckt und sid sind dazu fähig, sich zu bewegen wenn sie gerade ausgeschlüpft sind. So verlassen sie das Nest kurz nach dem Ausschlüpfen, in ungefähr 12 bis 24 Stunden. Für die ersten zwei Wochen sind die Putenküken nicht im Stande zu fliegen. Waschbären, gestreifte Stinktiere, Graufüchse und Rattenschlangen mögen es, ihre Eier zu fressen. Jäger, Erwachsene und Jungtiere schließen Kojoten, Rotluchse, Goldadler und Hunde mit ein. Wir Menschen sind zur Zeit der Hauptjäger von erwachsenen Truthühnern.

Der Bestand von nordamerikanischen wilden Truthühnern verringerte sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts wegen der Jagd und des Lebensraumverlustes. Jedoch hat man Mühe investiert um das Brüten der überlebenden nordamerikanischen Truthühner zu schützen und zu ermutigen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *