Die größten Krebstiere der Welt!

Was sind Krebstiere?

Das Wort „Krebstiere“ mag für dich wie ein langes Wort klingen, aber diese Gruppe enthält sehr bekannte Tiere. Krabben, Hummer, Flusskrebse, Shrimps und Rankenfüßer sind alle Krebstiere. Die Krebstiere gehören alle zu einer größeren Gruppe von Tieren namens Arthropoden, welche auch Insekten, Spinnen und Skorpione enthalten.

Wo leben Krebstiere?

Die meisten von ihnen leben im Meer- oder Süswasser. Manche von ihnen sind in der Lage auf dem Land zu leben, so wie Einsiedlerkrebse, welche manche Leute als Haustier in einem Aquarium halten! Krebstiere haben eine harte Schale, um sie vor ihren Feinden zu schützen. Normalerweise ist ihr Körper in zwei Teile eingeteilt, ein Kopf und ein Bauch. Sie haben Antennen, die sie dazu benutzen um die Welt um sich herum wahrzunehmen, Futter zu finden oder Gefahren auszuweichen. Der Unterleib beinhaltet das Herz, das Verdauungssystem und das Reproduktionssystem. Sie haben starke Beine für das Krabbeln und Schwimmen. Viele Krebstiere benutzen ihre Scheren, welche ihnen dabei helfen zu fressen.

Welche Arten von Krebstieren gibt es?

japanische Seespinne
Die japanische Seespinne ist das weltgrößte Krebstier und in der Tat der weltgrößte Gliederfüßer
Wissenschaftler teilen Krebstiere in Gruppen ein, welche sie „Klassen“ nennen. Diese sind

  • Es gibt um die 900 Arten von Branchipoden. Diese neigen dazu sehr klein zu sein – sie sehen aus wie kleine Shrimps. Sie können in Umgebungen überleben, in denen andere Tiere es nicht können, wie zum Beispiel an einem fast ausgetrocknetem See. Die berühmten „Salinenkrebse“, die als Haustiere gehalten werden, sind Branchiopoden.
  • Die 17 Arten von Remipeden sind blind und verbringen ihre Zeit damit, verkehrt herum auf ihren Rücken am Grund des Sees zu schwimmen. Sie haben einen sehr komplexen Kopf, mit einem langen Rüssel und Fangzähnen. Man weiss über sie nur sehr wenig.
  • Die Cephalocarida sind kleine Kreaturen, die im Schlamm am Seegrund leben. Sie fressen, indem sie still sitzen und dabei Wasser und Schlamm in ihren Mund befördern, in der Hoffnung dass etwas Leckeres reingespült wird. Wissenschaftler nennen sie Cephalocarida.
  • Die Maxilopoden haben einen kleinen Körper und Beine im Vergleich mit ihrem Kopf. Die Extremsten sind die Rankenfüßer, welche sich permanent an jegliche geeignete Unterwasserfläche haften.
  • Es gibt 13000 lebendige Spezies von Muschelkrebsen. Diese winzigen Krebstiere machen einen Teil davon aus, was wir Plankton nennen, die ebenfalls wichtiges Futter für viele Meerestiere sind. Andere leben auf, im Seegrund oder sogar in feuchten Waldböden!
  • Die letzte Grupper (Wissenschaflter nennen sie Malacostraca) beinhaltet die bekanntesten (und die größten) Krebstiere. Es gibt

    • Die winzigen Leptostraca (der Name bedeutet „dünne Schale“) leben in Ozeanen auf der ganzen Welt.
    • Die Fangschreckenkrebse sind keine Shrimps, sehen jedoch so aus. Es gibt um die 400 verschiedene Spezies, die Größte kann bis über 30 cm wachsen. Sie haben sehr starke Scheren und werden manchmal „Daumenspalter“ oder „Garnelenkiller“ genannt.
    • Asseln, Kellerasseln, Krabben, Hummer, Garnelen und Shrimps gehören alle zu der dritten und letzten Unterklasse von Malacostraca. Vielen von ihnen werden von Menschen gegessen. Alle der größten Krebstiere gehören zu dieser Gruppe.

Was ist der Welt das größte Krebs?

Das weltgrößte Krebstier ist die japanische Seespinne. Es kann bis zu 20kg wiegen. Wenn es seine Beine ausstreckt, kann es bis zu 4 Meter von Spitze zu Spitze erreichen! Es hat seinen Namen davon, dass seine langen Beine die Leute an riesige Spinnen erinnern.

Andererseits wiegt der amerikanische Hummer (obwohl kleiner) mehr als die japanische Spinnenkrabbe. Es kann ein Gewicht von bis zu 22kg aufbauen und misst fast 1,2 Meter Länge.

Beide, die japanische Spinnenkrabbe und der amerikanische Hummer leben im Meer. Die Kokosnuss-Krabbe, Birgus latro, ist nicht nur das größte zu Land lebende Krebstier, es ist auch der größte Gliederfüßter und das größte wirbellose Tier von allen! Es hat einen Körper, der bis zu 40 cm lang misst und bist zu 4 kg wiegt. Seine Beine können 1 Meter reichen. Es hat seinen Namen von seiner Lieblinsnahrung.

Das größte Meerwasserkrebstier ist die gigantische Feengarnele, Branchinecta gigas, welche eine Körperlänge von 15cm hat. Der größte Rankenfüßer ist die Riesen-Seepocke, Balanus nubilis, reicht 7 cm im Durchmesser und 12,7 cm in der Höhe. Das größte Krebstier, welches in Höhlen verbleibt ist die Spezies Godzillius robustus. Es ist 4,5 cm in der Länge.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *