Die größten Wirbeltiere der Welt!

Was ist ein Wirbeltier?

Die Wirbeltiere sind eine Gruppe von Tieren. Sie alle haben eine „Wirbelsäule“, die aus einer Anzahl von „Wirbeln“ gemacht ist und einen wichtigen Nerv enthält. Die Wirbeltiere sind die größte Gruppe von Chordatieren – es gibt über 57000 bekannte Spezies, meistens Fisch. Das weltgrößte Tier ist ein Wirbeltier – der Blauwal.

Welche Arten von Wirbeltieren gibt es?

Die durchschnittliche Person teilt Wirbeltiere in Fische, Amphibien, Reptilien, Vögel und Säugetiere ein. Wissenschaftler halten sich meistens daran, ausser dass der Fisch in eine größere Anzahl von gruppen (oder „Klassen“) eingeteilt wird. Ebenfalls waren manche der Dinosaurier so anders, dass sie ihrer eigenen Klasse zugewiesen wurden.

  • Die weithin bekanntesten Klassen von Fischen sind die Condrichthyes (Knorpelfische) und die Knochenfische, welche die Actinopterygii und Sarcopterygii enthalten. Viele der anderen Klassen sind zur heutigen Zeit völlig ausgestorben. Wissenschaftler teilen Fische in den folgenden Klassen ein.
    • Die Acanthodii, manchmal Stachelhaie genannt, sind eine ausgestorbene Gruppe von Fischen, die einige Charakteristiken von Knorpelfischen hatte und vielen anderen von Knochenfischen.
    • Die Actinopterygii sind die größte Klasse von Fischen, tatsächlich die größte Klasse von Wirbeltieren! Es gibt 2700 Spezies von diesen, „strahlenflossenden“ Fischen, die im Meer und Süßwasser leben.
    • Die Cephalaspidomorphen sind eine Gruppe von ausgestorbenen kieferlosen Fischen. Tatsächlich sind sich Wissenschaftler nicht einig darüber, welche Tiere genau in diese Gruppe gehören sollten – manche sagen die Neunaugen sollten inkludiert werden, andere stimmen mit dem nicht überein.
    • Die Condrichthyes sind Knorpelfische, inklusive Haie und Rochen. Diese Fischen haben keine echten Knochen, stattdessen ist ihr Skelett aus Knorpelgewebe gemacht.
    • Die Conodonts: Eine Gruppe von ausgestorbenen wurmähnlichen Tieren, die nur wegen ihrer verknöcherten Zähne bekannt sind.
    • Die Hyperoartia ist die Klasse der Neunaugen, eine Gruppe von allförmigen Meerestieren, die sich so vom Fisch unterscheiden, dass Wissenschaftler sie in eine andere Gruppe einteilen.
    • Die Myxini: diese sind die Schleimaale – sie sehen ein bisschen wie Aale aus und können sich selbst zu Knoten binden.
    • Das Placoderms: eine weitere Gruppe von ausgestorbenen Fischen, welche robuste Platten besaß, um ihre Köpfe zu schützen.
    • Die Pteraspidomorphs: eine Gruppe von ausgestorbenen Fischen, welche keinen Kiefer hatten
    • Das Sarcopterygii oder Fleischflosser, enthält den Lungenfisch und den einst ausgestorben gedachten Coelacanths.
  • Die anderen Klassen des Wirbeltiers sind
    • Die Amphibien (Amphibien). Diese sind Frösche, Molche, Kröten, Salamander, Axolotl. Diese sind Wirbeltiere, die Luft und Wasser atmen können.
    • Die Reptilien (Sauropsida). Diese sind Schildkröten, Echsen, Schlangen und andre Landwirbeltiere mit Schuppen.
    • Synapsida ist eine Gruppe von Lebewesen, die die meisten von uns Dinosaurier nennen würden, aber welche sich so sehr von Dinosauriern unterschieden, dass sie ihre eigene Klasse erhielten.
    • Die Vögel (Aves). Meistens gefedert und meistens fähig zu fliegen.
    • Die Säugetiere (Mammalia). Diese warmblütigen Kreaturen haben meistens Haare und geben all ihre Milch den Jungtieren. Das weltgrößte Wirbeltier – in der Tat, das weltgrößte Tier – ist ein Säugetier.

Was ist das größte Wirbeltier der Welt?

Das weltgrößte Wirbeltier in jeder Hinsicht ist der Blauwal. Es kann bis zu 30 Meter lang oder mehr wachsen und wiegt um die 140 Tonnen – das sind 140000 kg oder 300000 Pfund! Es ist sogar größer als die größten Dinosaurier, die es jemals gab. Traurigerweise, ging es fast den selben Weg wie die Dinosaurier im 20ten Jahrhundert, aufgrund von Walfang. Das Jagen von Blauwalen wurden in den 1960ern verboten und endete endlich in den 1970ern. Sogar heute noch, ist die Population der Blauwale immer noch unter 1% von dem Wert, wie er vor dem Walfang war.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *