Feldermäuse

Fledermäuse sind fliegende Säugetiere. Sie sind die zweitgrößte Gruppe von Säugetieren. Sie gehören zu ungefähr 1100 Fledermausspezies auf der Welt, sind aber eher Nagetiere als Fledermäuse. Sie sind die einzigen Säugetiere, die fliegen können. Ihre Vordergliedmaßen sind schwimmhäutig und entwickelten sich zu Flügeln. Fledermäuse flattern mit ihren Flügeln und fliegen wie Vögel. Es gibt jedoch auch andere Säugetiere, die aussehen als könnten sie fliegen, sowie Flughörnchen und Gleithörnchenbeutler. Diese fliegen normalerweise nicht, gleiten aber wie ein Drachen durch die Luft.

Fledermäuse – Fakten

Die Flügel einer Fledermaus sind aus zwei dünnen Schichten von Haut gemacht, die sich über den Arm und die Finger der Fledermaus erstrecken. Die Fingerknochen der Fledermäuse sind viel dünner als die eines Vogels. Dies hat den Fledermäusen dabei geholfen, sich in der Luft schneller und akkurater als ein Vogel zu schlängeln und zu drehen. Ihre dünnen Flügel sind empfindlich und können leicht zerrissen werden. Glücklicherweise kann die dünne Hautschicht, welche für die Flügel zuständig ist, nachwachsen. Also können kleine Risse schnell heilen.

Fledermäuse haben einen Daumen und 4 Finger so wie wir. Die Finger einer Fledermaus sind sehr lang im Vergleich zu ihrem Körper. Ihre Flügel können halbwegs bis runter zu den Beinen reichen. Wenn sie fliegen, bewegen sie ihre Flügel nicht einfach auf und ab so wie Vögel. Sie breiten ihre Flügel aus und ziehen sich selbst durch die Luft, so als würden sie Butterfly schwimmen. Die Flügel werden ebenfalls dazu benutzt, Insekten und Früchte zu während der Futterzeit zu halten. Auf den Flügeln kannst du kleine Unebenheiten erkennen, die sehr empfindlich auf Bewegung reagiren – ähnlich dem, was wir an unseren Fingerspitzen haben. Jede Unebenheit hat ein winziges Härchen in der Mitte. Diese sensiblen Unebenheiten helfen den Fledermäusen dabei, zu fühlen wie die Luft an ihren Flügen vorbeizieht. Somit können sie die Form ihrer Flügel ändern, um effektiver zu fliegen.

Ein Schläger-im Flug - Foto-Kredit Dietmar Nill, Computerbiologie PLoS
Eine Fledermaus im Flug – Bild bereitgestellt von Dietmar Nill, PLoS Computational Biology

Was fressen Fledermäuse?

Fledermäuse können in den meisten Teilen der Welt gefunden werden, ausser an den kältesten Orten. Du kannst sie in Wäldern, Wüsten, Dschungeln und Städten finden. Um die 70% diese Fledermäuse fressen hauptsächlich Insekten. Diese Gruppe von Fledermäusen jagt ihre Beute, indem sie Schallwellen von sich gibt und auf das Echo hört um die Beute zu orten. Jede Fledermaus ist typischerweise in der Lage jede Nacht ein Drittel ihres Körpergewichts Insekten zu fressen. Eine Gruppe von Fledermäusen kann jedes Jahr Tonnen von Insekten fressen! Gäbe es also nicht mehr Fledermäuse, würden wir Probleme mit zuvielen Insekten haben.

Flughunde

Viele Fledermäuse fressen Früchte. Diese fruchtfressenden Fledermäuse ernähren sich von süßem Fruchtnektar. Sie ziehen die Früchte eines Baumes mit ihren Zähnen herunter und fliegen dann zurück zu ihrem Ruheplatz mit der Frucht in ihrem Mund. Sie brechen dann die Frucht auf und fressen diese. Die Samen und das Fruchtfleich werden auf den Boden gespuckt. Diese Samen fangen an Wurzeln zu schlagen und wachsen zu neuen Fruchtbäumen heran. Einige Fledermäuse ernähren sich von Nektar. Diese haben lange Mäuler und können ihre Zungen sehr weit ausstrecken. Während sie am Nektar von Blumen nippen, bleiben Pollen an ihrem Fell hängen. Wenn die Fledermäuse zum Flug abheben, werden die Pollen abgestreift. Auf diesem Wege helfen Fledermäuse bei der Bestäubung von Pflanzen. Obwohl einige der fruchtfressenden Fledermäuse die Pest für Farmer die Fruchtplantagen besitzen sind, spielen die Fledermäuse, ob sie es wollen oder nicht, eine wichtige Rolle bei der Verbreitung der Fruchtsamen indem sie Blumen bestäuben und die Insektenpopulation unter Kontrolle halten. Viele tropische Pflanzen sind komplett auf Fledermäuse angewiesen, um ihre Samen zu verbreiten.

Vampirfledermäuse

Nur 3 Fledermausspezies ernähren sich von Blut. Zum Beispiel die gemeine Vampirfledermaus, der Weißflügelvampir und der Kammzahnvampir. Die gemeine Vampirfledermaus saugt das Blut von Säugetieren wie Kühen und Pferden. Der Kammzahnvampir und der Weißflügelvampir saugt das Blut von Vögeln. Sie verwandeln sich nicht in Graf Drakula, also sind wir sicher! Diese blutsaugenden Fledermäuse sind die einzigen Parasiten, die es unter Säugetieren gibt. Manche Spezies fressen sogar Wirbeltiere. Zum Beispiel die Blattnasen in Zentralamerika, Südamerika und den zwei Arten von Hasenmäul-Fledermäusen, die sich von Fisch ernähren. Diese Arten von Fledermäusen können auf fast allen Kontinenten gefunden werden. Sie benutzen Echoortung, um winzige Veränderungen auf der Wasseroberfläche zu entdecken. Auf diese Weise orten sie Fische. Wenn sie die kleinen Wellen „sehen“, stürzen sich die Fledermäuse herunter nahe des Wassers und benutzen die Klauen an ihren Hinterbeinen, um die Fische aus dem Wasser greifen. Die Fledermäuse nehmen die Fische dann zu ihrem Ruheplatz mit, um diese zu fressen. Zwei Fledermausspezies fressen Fledermäuse. Zum Beispiel die amerikanische Großblattnase und die australische Gespenstfledermaus. Eine Spezies namens Riesenabendsegler fängt und frisst kleine Vögel in der Luft. Einige der Feinde von Fledermäusen sind Fledermausaare und Fledermausfalken.

Die kleinsten und größten Fledermäuse

Die kleinste Fledermaus ist die Schweinsnasenfledermaus. Sie ist um die 29 zu 34mm lang, 15cm entlang der Flügel und wiegt ungefähr 2-2,6 Gramm. Die größte Fledermausspezies ist der Goldkronen-Flughund, welcher 34 cm lang ist. Er hat eine Flügelspannweite von 1,5 m, was ungefähr die durchschnittlich Höhe eines Menschens ist.

Fledermausspezies

Es gibt zwei Hauptgruppen von Fledermäusen. Die großen, fruchtfressenden Fledermäuse sind bekannt als Flughunde und die kleineren Fledermäuse sind bekannt als Fledermäuse. Fledermäuse fressen Insekten, Blut, Fisch, Echsen, Vögel, Pollen und Nektar. Nicht alle Flughunde sind größer als Fledermäuse. Der Hauptunterschied zwischen diesen zwei Gruppen sind.

  • Fledermäuse sind in der Lage, Schallwellen von sich zu geben und mithilfe der Echos, Objekte zu orten. Die Geräusche treffen auf Gegenstände und werden zurückgeworfen. Die Fledermaus hört das Echo und kann somit feststellen, wo das Objekt ist. Die meisten Flughunde können dies nicht, Flughunde haben jedoch eine sehr gute Sicht um ihre Beute zu jagen.
  • Fledermäuse haben keine Krallen an ihren zweiten Zehen der Vordergliedmaßen. Flughunde jedoch schon.
  • Die Ohren von Fledermäusen schliessen sich nicht, um einen Ring zu formen.
  • Das Fell von Fledermäusen ist anders als das von einem Flughund.
  • Fledermäuse leben überall auf der Welt ausser der Antarktis und den meisten Teilen der Arktis. Flughunde werden meistens in den Tropen gesichtet.
  • Die Mehrheit der Fledermäuse dieser Welt sind Microchiroptera. Es gibt um die 200 Spezies von Flughunden.

Fledermäuse haben normalerweise kleine Augen und können nicht gut sehen – jedoch ist keine von ihnen blind. Fledermäuse benutzen ihre Sicht, wenn sie unfähig sind Objekte mithilfe des Echos aufgrund von langer Distanzen zu orten. Fledermäuse haben einen guten Geruchs- und Gehörsinn. Sie jagen nachts um Konkurrenz mit Vögeln zu vermeiden und reisen bis zu 800 Kilometer nur um nach Nahrung zu suchen. Fledermäuse haben das beste Gehör von allen Landsäugetieren. Sie haben oft große Ohren im Vergleich zur Größe ihrer Körper.

Versteckende Braune Fledermäuse - public- domainphotographie durch Jim Konrad
Braune Fledermäuse beim Verstecken

Mehr Informationen über Fledermäuse

Fledermäuse sind nachtaktiv. Die meisten Fledermäuse reisen Hunderte von Meilen, um zu überwintern. Sie jagen nur wenn das Wetter warm genug für die Aktivität der Insekten ist. Manche Fledermäuse halten sogar 6 Monate Winterschlaf in Höhlen. Fledermäuse fliegen selten im Regen, weil er es schwerer macht die Echos zu hören. Somit würden sie nicht in der Lage sein Nahrung im Regen zu finden. Manche Fledermäuse leben allein und andere leben mit großen Gruppen in Höhlen. Wissenschaflter haben herausgefunden, dass Fledermäuse viele verschiedene Arten von Geräuschen machen um miteinander zu kommunizieren.

Die meisten Fledermäuse haben eine Brutzeit die im Frühling für diejenigen Spezies ist, welche in einem gemäßigtem Klima leben. Fledermäuse haben 1 bis 3 Babys in einer Saison, abhängig von der Spezies und ob es Nahrung in Kombination mit Ruheplätzen gibt. Die Mütter neigen dazu, nur ein Baby zur gleichen Zeit zu erziehen, weil sie während der Schwangerschaft gleichzeitig fliegen und jagen muss. Sie stillt ihr Baby mit Milch, bis es fast erwachsen ist. Dies ist so, weil eine junge Fledermaus nicht selbständig jagen kann, ohne seine Flügel vollständig entwickelt zu haben. Seine Flügel sind zu klein zum Fliegen. Junge Fledermäuse werden im Alter von 6 bis 8 Wochen unabhängig, die Flughunde jedoch werden bis zum Alter von 4 Monaten nicht unabhängig. Eine einzelne Fledermaus kann über 20 Jahre lang leben.

Fledermausguano

Fledermauskot (Fledermausfäkalien) ist sehr reich an Nährstoffen. In einigen Orten wird es von Höhlen aufgesammelt, eingepackt und an Farmer zur Nutzung als Dünger verkauft. Ob du es glaubst oder nicht, der Dung wurde im Sezessionskrieg sogar dazu verwendet Schießpulver herzustellen! Fledermäuse fressen so viel Nahrung wie ihr Körper aufnehmen kann, bevor sie überwintern. Bis dahin werden sie sehr fett. Im Winterschlaf erhalten ihre Körper die ganze Energie die sie brauchen von diesem Fett. Nichtsdestotrotz brauchen sie zu dieser Zeit nicht viel Energie, da die Fledermaus zu dem Zeitpunkt sehr inaktiv ist. Die Versorgung mit Fett reicht bis zur Frühlingssaison.

Erhaltung von Fledermäusen

Organisationen für den Schutz von Fledermäusen haben eine Menge getan, um Leuten beizubringen wie wichtig Fledermäuse im Bezug auf die Kontrolle von Insektenplagen und Umweltverschmutzung sind. In Großbritannien sind alle Fledermäuse geschützt. Fledermäuse können auch eine Touristenattraktion sein. Zum Beispiel besuchen um die 100000 Touristen pro Jahr die Congress Avenue Bridge in Austin, Texas um Mitternacht, so dass sie die Fledermäuse dabei beobachten können wie sie ihren Ruheplatz verlassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *