Goldkronen-Flughund

Der Riese Golden-Gekrönte Flughund - Bild durch Elpidio Latorilla
Der Goldkronen-Flughund – Bild von Elpidio Latorilla

Der Goldkronen-Flughund ist auch bekannt als Luzon-Flughund. Er ist ein seltener Flughund und auch die größte Fledermaus der Welt. Er hat eine Flügelspannweite von ungefähr 1,5 Meter und wiegt bis zu 1,2 Kilogramm. Oft wird beobachtet, dass er sich mit seinen großen, schwarzen Flügeln umhüllt und somit sieht es aus als trüge er einen schwarzen Mantel. Unglücklicherweise ist diese Fledermaus aufgrund von illegaler Jagd und Waldzerstörung gefährdet.

Er ist in den Regenwäldern der Phillipinen einheimisch. Er hat seinen Namen von dem gelben Fell, welches seinen Kopf umgibt. Er ist nicht mit dem Fuchs verwandt, obwohl das Gesicht ein bisschen wie das von einem Fuchs aussieht. Er gehört zur Familie der Flughunde. Er hat einen schwarzen Körper und keinen Schwanz sowie jede andere fruchtfressen Fledermaus. Er ist nachtaktiv und kann auf der Suche nach Nahrung mindestens 40 Kilometer in einer Nacht fliegen. Er liebt es Feigen zu fressen. Kann er jedoch keine Feigen finden, sucht er nach anderen Früchten zu fressen wie z.B. Puhutan, Lamino und Bankal.

Der Goldkronen-Flughund ist auch bekannt dafür, ein stiller Pflanzer zu sein, da die Samen in seinem Kot und die Samen, welche sie während der Fressenszeit auf den Boden gespuckt haben Wurzeln schlagen und somit zu neuen Fruchtbäumen heranwachsen. Dies hilft bei der Erhaltung des Regenwaldes in den Philippinen. Der Goldkronen-Flughund hilft ebenfalls bei der Bestäubung von Fruchtbäumen. Es gibt viele Fruchtbäume die abhängig von der Bestäubung und Verteilung der Samen durch den Goldkronen-Flughund sind. Sogar sein Mist ist ein guter Dünger für die Pflanzen.

Der riesige goldene gekrönte Flughund ist der größte Schläger der Welt
Der Goldkronen-Flughund ist die weltgrößte Fledermaus

Der Goldkronen-Flughund hat zwei Brutzeiten. Das Weibchen wird nur während einer dieser Brutzeiten schwanger. Die Mutter gebärt jeweils nur ein Jungtier.

Diese Fledermaus mag es sich oft zu waschen. Er benutzt seine schwarzen Flügel, um Wasser hinaufzubefördern und es über seinen ganzen Körper zu schütten. Sie neigen dazu sich in sehr großen Schwärmen auszuruhen, sodass sie sich gegenseitig warmhalten und vor Feinden schützen können. Das Problem mit diesen großen Schwärmen ist, dass so den Leuten das Jagen einfacher gemacht wird. Jäger jagen normalerweise tagsüber, während die Fledermäuse schlafen.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist diese Fledermaus gefährdet und fast ausgestorben. Sie ist von vielen kleineren Inseln und einigen größeren Inseln der Phillipinen verschwunden, wie Panay und Cebu. Sie wird in einigen Gebieten auch für ihr Fleisch gejagt. Wenn die Früchte von Menschen weggenommen werden, haben diese Fledermäuse keine Nahrung zum Fressen und sie können sogar vor Hunger sterben.

Es gibt Leute, die hart dafür arbeiten den Goldkronen-Flughund vorm Aussterben zu schützen. Die Subic-Bucht Region der Phillipinen wurde als ein Forschungsgebiet eingerichtet, um diese Fledermäuse zu untersuchen und zu beschützen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *