Isabellbrachvogel

Der Isabellbrachvogel ist der größte Watvogel und der weltgrößte Schnepfenvogel. Er hat einen sehr langen Schnabel, der nach unten gekrümmt ist. Der Schnabel eines Weibchens ist normalerweise länger als der eines Männchens. Der Schnabel ist ungefähr 185mm lang.

Der Isabellbrachvogel hat einen sehr langen Schnabel!
Der Isabellbrachvogel hat einen sehr langen Schnabel!

Er hat einen langen Hals, zwei lange Beine und ist braun. Er ist um die 63cm lang. Seine langen Beine haben ihm ermöglicht, in nassen Gebieten und gemäßigtem Grasland zu waten. Er kann in den Küstenregionen von Nordost- und Südaustralien gefunden werden, inklusive Tasmanien. Er wird auch selten im Inland entdeckt. Sie werden außerdem in asiatischen Ländern wie Japan, Korea und Borneo gesichtet. Sie lieben es auf Wattenmeer, Seegrasgewächsen, windgeschützten Küsten, besonders in Mangrovesümpfen, Buchten und Lagunen zu leben.

Der Isabellbrachvogel brütet im Nordosten Asiens, einschließlich Sibirien bis zur Kamtschatka und der Mongolei. Er sucht sich morastige und sumpfige Feuchtgebiete sowie Seeufer aus, um seine Eier zu legen. Er verlässt die Brutgebiete im Zeitraum von Mitte Juli bis zum späten September. Der Isabellbrachvogel ist eine Zugvogelart.

Er benutzt seinen langen, gekrümmten Schnabel um im Schlamm nach Nahrung zu suchen. Sie fressen kleine Krabben und Mollusken. Zwar  mag es sein, dass er sich alleine ernährt, jedoch zieht und ruht der Isabellbrachvogel in großen Schwärmen. Sein Ruf ist ein scharfes, klares Pfeifen, in etwa „Cuuue-reee“. Normalerweise gibt er wiederholt Laute von sich.

Der Isabellbrachvogel ist der weltgrößte Stelzvogel bzw. Watvogel
Der Isabellbrachvogel ist der weltgrößte Stelzvogel bzw. Watvogel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *