Proboscidea

Proboscidea ist eine Ordnung von Säugetieren, zu der Elefanten und die ausgestorbenen Mammuts gehören. Heutige Proboscidea haben einen langen, muskulösen Rüssel, lange Stoßzähne und dicke, plumpe Beine. Junge Rüsseltiere haben keinen langen Rüssel.

Die Proboscidea werden auch Rüsseltiere genannt. Der afrikanische Elefant ist das größte Rüsseltier und auch das größte Landtier der Welt.

Alle modernen Elefanten Proboscids AR
Alle heutigen Rüsseltiere sind Elefanten

Die heutigen Proboscidea werden von der Elephantidae Familie repräsentiert. Es gibt drei verschiedene Spezies von Elefanten. Einmal die zwei Spezies von afrikanischen Elefanten und der asiatische Elefant, eine gefährdete Spezies. Der asiatische Elefant ist das größte lebende Landtier in Asien. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass es zwei unterschiedliche Spezies von afrikanischen Elefanten gibt. Es gibt den afrikanischen Elefant und den Waldelefant.

Einige ausgestorbene Proboscidea sind der Wollhaarmammut und die Mastodonten. Mastodonten waren struppige Pflanzenfresser mit großen Stoßzähnen, die während der letzten Eiszeit lebten. Seine Stoßzähne konnten über 5 Meter in der Länge wachsen. Die Stoßzähne sind nach oben geneigt, jedoch mehr aufrecht als die eines Wollhaarmammuts. Ihr Rücken war nicht so schrägt geneigt wie bei einem Wollhaarmammut. Sie hatten längere und flachere Köpfe als der Wollhaarmammut. Sie haben die Größe eines asiatischen Elefanten, welcher bis zur Schulter ungefähr 3,2 Meter hoch ist. Ihre Ohren sind kleiner als bei den heutigen Elefanten. Je nachdem was für eine Art Zähne sie hatten, waren sie Laubfresser und nicht Grasfresser wie die heutigen Elefanten und das Wollhaarmammut.

Mammuts wurden tadellos für kühles Wetter entsprochen
Mammuts waren perfekt für das kalte Wetter geeignet

Das Wollhaarmammut lebte ebenfalls während der Eiszeitperiode vor ungefähr 150000 Jahren. Das vollausgewachsene, männliche Mammut war um die 2,8 Meter bis 4,0 Meter hoch. Sie konnten bis zu 8 Tonnen wiegen. Sie besaßen eine dicke Schicht von wuscheligen Haaren, die bis zu 1 Meter in der Länge waren mit einem feinen Unterfell, welches sie bei extremer Kälte sehr warm gehalten hat. Sie hatten ebenfalls sehr kleine Ohren im Vergleich mit denen eines modernen Elefanten. Die größten Ohren eines Mammuts waren nur 30 Zentimeter lang verglichen mit den 180 cm Ohren eines afrikanischen Elefanten.

Ihre Haut war nicht dicker als die eines heutigen Elefanten. Jedoch gibt es viele Talgdrüsen in der Haut, welche schmieriges Fett in ihr wuscheliges Haargestrüpp gaben, um ihre Körper vor der Kälte zu schützen. Davon abgesehen hatten sie eine Schicht Fett unter ihrer Haut, welche 8 Zentimeter dick ist, um sie warm zu halten. Sie haben einen hoch gelegenen Kopf. Sie hatten sehr lange, krumme Stoßzähne, die ungefähr 5 Meter lang waren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *