Die japanische Seespinne

Was ist die japanische Seespinne?

Der weltgrößte Gliederfüßer ist die japanische Seespinne. Sie werden Seespinne genannt, weil ihre langen, dünnen Beine sie wie Spinnen aussehen lassen! Du kannst ein Bild von einem hier sehen.

Japanische Seespinne in der Singapur-Unterwasserwelt in Sentosa-Insel
Die japanische Seespinne ist das weltgrößte Krebstier und der weltgrößte Arthropode.
Dieses Foto wurde bei der Singapore Underwater World in Sentosa gemacht. 

Die japanische Seespinne kann bis zu 20kg wiegen und misst im voll ausgestreckten Zustand 4 Meter von einer Fußspitze zur Anderen! Ihr Körper ist klein in Vergleich mit ihren Beinen, jedoch können sie immer noch 60cm erreichen. Sie haben 10 Beine – die vorderen zwei Beine werden als Scheren für die Nahrungsbeschaffung benutzt. Obwohl es das weltgrößte Krebstier, ist es nicht das Weltschwerste – der amerikanische Hummer wiegt mehr.

Wo lebt die japanische Seespinne?

Die japanische Seespinne kann im pazifischen Ozean um Japan gefunden werden. Sie verbringen ihre meiste Zeit unter Wasser – sie können in Wasser leben, dass bis zu 200-300m tief ist. Sie können bis zu 100 Jahre leben. Sie haben einen orangenen Körper mit weissen Stellen an ihren dünnen Beinen. Ihre Augen befinden sich auf der Vorderseite und zwei Dornen gucken zwischen ihnen heraus. Während der Frühlingszeit legen sie Eier in Wasser, das so tief ist wie 50 m. Sie fressen Pflanzen, Algen und kleine Fische. Ihre langen Beine helfen ihnen, sich schnell zu bewegen um ihre Beute zu fassen.

Was ist eine Seespinne?

Es gibt um die 700 Arten von Seespinnen in der Welt – sie haben Schalen mit einem Punkt auf der Vorderseite und haben oft lange Beine. Es handelt sich hierbei um die 10% der bekannten Krabbenspezies – Wissenschaftler nennen sie Brachyura, was „kurzer Schwanz“ bedeutet. Krabben sind Krebstiere mit einem oder gar keinem Schwanz. Die Krabben sind gemeinsam mit Hummern und Shrimps in einer Gruppe namens Decapoden eingeteilt (Zehnfuß), und dann nochmal in eine größere Gruppe von Krebstieren mit um die 22000 Spezies. Überraschenderweise, bedeutet der Name (Malacostrata) dieser größeren Gruppe eigentlich „weiche Schale“! Malacostrata sind Krebstiere und die Krebstiere sind gemeinsam mit Spinnen, Insekten, Hundertfüßlern und Skorpionen in einem Stamm names Arthropoden gruppiert.

So ist die japanische Seespinne nicht nur der weltgrößte Arthropode, sondern auch

  • Das weltgrößte Krebstier,
  • Das weltgrößte Malacostrata,
  • Der weltgrößte Decapode,
  • Die weltgrößte und schwerste Krabbe und
  • Die weltgrößte und schwerste Seespinne

Es ist nicht der schwerste Arthropode, das schwerste Krebstier oder der schwerste Decapode – diese Ehre geht an den amerikanischen Hummer, welcher die japanische Seespinne um 2kg übertrifft.

Japanische Seespinnen und Menschen

Menschen essen japanische Seespinnen. Sie werden als Delikatesse in verschiedenen Teilen Japans angesehen, wo es gesalzen und gedünsted wird. Unglücklicherweise, haben die Leute in manchen Teilen der Erde zu viele gefangen und die Anzahl der japanischen Seespinnen sinkt. Zur heutigen Zeit gibt man sich Mühe, die japanische Seespinne zu schützen, so dass sie nicht völlig ausstirbt – zum Beispiel ist es Fischern nicht erlaubt sie während des Frühlings zu fangen, wenn sie ihre Eier legen. Japanische Seespinnen sind sehr sanftmütig und populär in großen Aquarien.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *